1. Du schaust Dir das Forum gerade als Gast an! Die Anmeldung ist KOSTENLOS! und darüber hinaus bringt es viele Vorteile für Dich mit:


    - Nutzung des Privaten Mailsystems
    - Nutzung der kostenlosen APP für Android und Apple, mit der möglichkeit Bilder hochzuladen welche in Deutschland auf einem Server liegen (Datensicherheit)
    - Du kannst die Spielhalle nutzen
    - Den Blog benutzen
    - Im Chat mit anderen aktiven Usern aus der Region in Kontakt treten
    - Handel betreiben und wie bei Ebay bewertungen hinterlassen
    - wir sind eine Community welche nicht anonym ist wie Facebook und Co. :)
    .....was sonst noch? Finde es herraus und werde Mitglied.....

    .....darum melde Dich an! Einfach hier klicken zum Anmelden per Facebook oder per Forumlar!

    Wenn Du Probleme bei der Anmeldung hast, oder Fragen haben solltest klicke bitte hier!.

    Dein Team des noch größten, für den Raum Düren, Jülich, Rureifel, Aachen und Köln noch aktive Verkaufs, Tausch und Hilfeforum!

Meine Projekte..

Dieses Thema im Forum "Unsere Projektecke" wurde erstellt von Project-Genocide, 16 November 2017.

  1. Project-Genocide

    Project-Genocide Member

    Registriert seit:
    1 Januar 1970
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    15
    Punkte für Erfolge:
    3
    Ort:
    Düren
    So, da es ja gewünscht war will ich mal das ein oder andere Projekt vorstellen.

    Wie schon in meinem Hardware Gesuch angesprochen möchte ich mir einen Lan-Raum einrichten, damit man auch mal ohne große Vorbereitungszeit und Hardware Schlepperei spontan ein bisschen zocken kann.

    Am Ende sollen so 4-5 Rechner fest dort stehen. Damit das ganze bezahlbar bleibt kommt zum Großteil ältere Hardware zum Einsatz, was aber auch nicht schlimm ist, da nicht wirklich aktuelle Spiele gespielt werden.

    Ich hatte das Glück wegen Aufrüstung im IT Bereich einige Rechner auf der Arbeit abzustauben.
    Da es mehr oder weniger Büro Rechner waren hatten sie leider keine, für meine Zwecke brauchbaren, Grafikkarten und die Festplatten wurden natürlich auch entfernt.

    [​IMG]

    Die Hardware dürfte so ca. um 2010 rum aktuell gewesen sein.

    Eines der Gehäuse ist noch leer, in zweien befinden sich Boards mit AM3 Sockel und Sempron sowie Athlon II CPU. Grafik wird nur über Onboard realisiert, Ram dürfte so bei 4Gb liegen.

    Aktuell hab ich sie nur gereinigt und die Wärmeleitpaste mal erneuert.
    Mal schauen, was sich da noch rausholen lässt, bei den meisten Semprons sowie auch den Athlon II kann man, sofern es denn das Bios zulässt noch zusätzliche Kerne freischalten.

    [​IMG]

    [​IMG]

    In das vierte Gehäuse arbeitet jetzt ein Sockel 775 Board mit Core2Quad Q9550 CPU und 4Gb Ram.
    Der standart Takt beträgt 2,83Ghz, ohne Festplatte und somit ohne Betriebssystem kann man zwar keine zuverlässigen aussagen treffen, aber mit 3,5ghz bootet er schonmal problemlos, was ja dank der vier Kerne selbst für Aktuelle spiele doch garnicht so schlecht ist. Der Kühler ist recht ordentlich dimensioniert, wenn auch die Befestigung sehr zu wünschen übrig ließ, denn leider verbog dich dadurch das ganze Board so immens, dass die von Werk aus installierten Kühlkörper auf den Spannungswandler garkeinen Kontakt hatten. Mit ein paar Teilen eines anderen Rechners konnte ich dieses Problem allerdings schnell beheben.

    Alle Rechner haben jetzt, ich glaube bis auf einen, passable bis zum Teil sogar recht gute Be quiet Netzteile verbaut. Die liefern zwischen 350W und 420W.

    Aus heutiger Sicht, zwar relativ schwachbrüstig aber durchaus brauchbar.


    Um dann nun endlich mal etwas zu komplettieren und den heutigen Ansprüchen sowie der Netzteilleistung gerecht zu werden habe ich dann etwas Hardware zukaufen müssen.

    [​IMG]

    Da ich schon seit etlichen Jahren SSD's mit schnellen Zugriffszeiten gewohnt bin sollten es auch für diese Rechner welche mit akzeptabler Lese/Schreibrate werden.

    Nach einiger Zeit der Suche fand ich dann die 5 Gebrauchten 64Gb SanDisk.
    Das mag erstmal recht klein klingen, reicht aber für das OS und vermutlich auch für den Großteil der meisten Spiele.
    Alles was darüber hinausgeht wird dann einfach als Netzwerklaufwerk von meinem Server bereit gestellt.

    Bei der Grafik habe ich mich dann für die RX460 in der 4Gb Version, hier von Powercolor entschieden.
    Eine Grafikkarte hatte ich noch von einem anderen Projekt "über", die andere konnte ich günstig zukaufen.
    Eine 3. Karte befindet sich aktuelle noch in besagtem anderen Projekt und wird dann vermutlich in Rechner Nummer 5 Wandern, welcher dann von einem Arbeitskollegen bereitgestellt wird.

    Die Rx460 begnügt sich mit nur 75Watt und ist trotzdem für ihren Preis doch noch erstaunlich Leistungsstark. Außerdem lassen sich noch zusätzliche Shader Freischalten, was nochmal ein deutliches Leistungsplus bringt.

    Verbaut sieht das ganze dann so aus, ich bitte die miese Qualität des Fotos zu entschuldigen; leider ist der Blitz an meinem Smartphone nicht mehr ganz funktionsfähig und die in dieser Jahreszeit chronische Dunkelheit sorgt für keine allzu schönen Aufnahmen...


    [​IMG]


    Momentan wehrt er sich noch ein wenig bei der Installation des OS über USB, was wohl dem Board geschuldet ist. Aber dafür findet sich sicher noch eine Lösung.



    Das vierte, momentan noch leere Gehäuse werde ich dann vermutlich mit Hardware aus meinem alten Rechner bestücken. Ebenfalls ein S775 Board. Damals noch mit Core2 E8400, welcher Problemlos auf 4Ghz lief.

    Momentan ist die Hardware aber noch "Reserviert" für einige, na nennen wir es mal Versuche.
    Ich war schon immer ein Freund des Übertaktens und versuchte schon in jungen Jahren immer das Maximum rauszuholen. Da mir die Bastelei an meinem Hauptrechner aber dann mittlerweile doch auf den Keks geht, da es ja jederzeit zu ausfällen kommen könnte, möchte ich mich an der alten, vermeintlich wertlosen Hardware ein wenig ausleben.

    Über die Jahre hinweg gab es eben verschiedene Evulotionsstufen.
    Seit nunmehr 17 Jahren habe ich keinen Rechner mehr mit Luftkühlung eingesetzt, da die Wasserkühlung einfach soweit überlegen ist.
    Es gab Experimente mit Kompressorgetriebenen Kühlaggregaten, Peltierelementen bishin zu OnDie Kompressor Kühlungen.

    Vermutlich werden mich die meisten Leute ganz einfach als bescheuert betitteln, aber ich habe mir vorgenommen, einem S775 System nochmal so richtig beine zu machen.

    Die Core 2 E Serie ist zwar sehr Taktfreudig, aber ich wollte auf den Quad setzen. Da die QX Serie leider immer noch exorbitant teuer ist fiel die Wahl auf einen Xeon. Eigentlich basiert der Xeon dieser Baureihe nichtmal auf dem S775, sondern auf dem S771, jedoch lässt er sich mit ein paar Tricks doch auf dem S775 betreiben.

    Drum fiel meine Wahl für eine bezahlbare CPU schnell auf den X5470. Vier Kerne a' 3,33Ghz bei 1333FSB, da der Multiplikator nicht frei ist, bietet er also trotzdem noch genug OC Potential über den FSB.

    [​IMG]

    Weiter geht's im nächsten beitrag..
     
    christian84 und netzrate gefällt das.
  2. Project-Genocide

    Project-Genocide Member

    Registriert seit:
    1 Januar 1970
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    15
    Punkte für Erfolge:
    3
    Ort:
    Düren
    ich hoffe es wird an dieser stelle nicht zu "nerdig"...

    Unter Zuhilfenahme Präzisester Messmethoden o_O bastelte ich aus einem alten Wasserkühler und einem 170W starken Peltierelement einen neuen Kühler..

    [​IMG]


    [​IMG]

    [​IMG]

    Mit Backplate...

    [​IMG]

    Pulverbeschichtet und Armaflexbeklebt zur Vermeidung von Kondenswasser..

    [​IMG]
    Kühler und das Peltierelement..

    [​IMG]
    Zusammengebaut..

    [​IMG]

    Und bekuschelt..

    [​IMG]

    Und letztendlich montiert:

    [​IMG]

    Aktuell sitzt das ganze noch auf dem E8400, bisher habe ich es noch nicht getestet. Die Stromversorgung des Peltierelementes übernimmt ein 99A starkes, umgebautes 12V Servernetzteil. Die Kühlung des Wasserkühlers übernimmt dann einer der Kompressorkühler. Der stärkere von beiden hat >1,5KW Kälteleistung und bringt das Wasser. Steuerungsbedingt, auf bis zu 4°C. Ich bin mir sicher, dass das Aggregat auch deutlich tiefer kann, dafür müsste man jedoch die Steuerung erstmal abändern. Gepaart mit dem Peltierelement, welches Theoretisch eine DeltaT von 70°K erreichen könnte erwarte ich bei diesem Setup Temperaturen von deutlichst unter 0°C.

    Damit die Kühlleistung nicht durch unnötige Wärmeübergänge verpufft habe ich mir für die CPU dann wiedermal was überlegt.
    Mittlerweile ist es ja "trend" CPU's zu köpfen; sprich den Heatspreader abzunehmen.

    Zu Zeiten des S775, hat sich darüber noch kaum einer Gedanken gemacht, zumal die "DIE" bei den CPU's auch direkt an den Heatspreader gelötet waren.
    Das macht es zum einen ungleichmäßig schwierig den Heatspreader abzunehmen, zum anderen auch wenig sinvoll, da der Wärmeübergang schon recht gut optimiert ist.

    Für mein Vorhaben, möglichst tiefe Temperaturen zu erreichen jedoch suboptimal.
    Also muss das Köpfchen runter...

    nach einiger Überlegung entstand dann dieses Werkzeug..

    [​IMG]

    Test CPU einspannen..

    [​IMG]

    Und nach ein paar mal hin,- und her sowie erhitzen des Heatspreaders mit dem Heißluftföhn ließ sich das Käppchen abnehmen.. nach Entfernung des Lotes sowie des Silikones erab sich folgendes Bild:

    [​IMG]

    Äußerst zufriedenstellend, eine Perfekt geköpfte CPU ohne jegliche Beschädigungen.


    Das köpfen des Xeon's sowie Testläufe und Übertaktungsversuche stehen noch aus.



    Da es jetzt schon spät geworden ist werde ich meinen Server wohl morgen mal vorstellen..
     
    netzrate, christian84 und Barbarossa gefällt das.
  3. netzrate

    netzrate Administrator Mitarbeiter Administrator Persönlich bekannt Zockerclub Über 18 Jahre alt!

    Registriert seit:
    28 Februar 2001
    Beiträge:
    18,609
    Zustimmungen:
    299
    Punkte für Erfolge:
    83
    Ort:
    Hürtgenwald
    Das sieht professionell aus mit der Verarbeitung. Respekt, das macht Spaß zuzusehen :blush::idea:
     
  4. netzrate

    netzrate Administrator Mitarbeiter Administrator Persönlich bekannt Zockerclub Über 18 Jahre alt!

    Registriert seit:
    28 Februar 2001
    Beiträge:
    18,609
    Zustimmungen:
    299
    Punkte für Erfolge:
    83
    Ort:
    Hürtgenwald
    So, jetzt habe ich alles durch :)
    Respekt, ernsthaft!!! Du lebst Dein Hobby, und es hat Spaß gemacht den Beitrag zu lesen (Beide!!)
    Woher hast Du die Ideen....?
    Das Problem mit dem booten von USB: was für eine Fehlermeldung bringt er denn, oder bootet er gar nicht von USB?
    Welches OS wirst Du letzten Endes einsetzten? Wenn Du was halbwegs aktuelles einsetzen magst ist die 64Gig SSD doch recht schnell zu.
    Wie meinst du das mit dem "Platz über ein Netzlaufwerken zur Verfügung stellen".... Hast Du Gigabit Anbindung an den Server? Wenn Du die Spiele via Netzlaufwerk zur Verfügung stellst kann das zum Flaschenhals werden....

    Freue mich auf die kommenden Berichte und die Antworten
    Michael
     
  5. christian84

    christian84 Well-Known Member

    Registriert seit:
    12 Juli 2016
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    31
    Punkte für Erfolge:
    28
    Ort:
    Kreis Düren
    Das ist klasse und gefällt mir sehr gut. Auch ich freue mich auf weitere Berichte und Bilder von Dir! Danke! :)
     
  6. Project-Genocide

    Project-Genocide Member

    Registriert seit:
    1 Januar 1970
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    15
    Punkte für Erfolge:
    3
    Ort:
    Düren
    Danke.

    Woher die Ideen kommen? Naja meist entwickelt sich das eben so wenn man versucht immer noch ein bisschen mehr rauszukitzeln..

    Zum Problem mit dem Rechner welcher nicht vom USB Stick bootet, letztendlich wurde das OS von CD Installiert.
    Scheint eine Eigenart des Boardes zu sein, dass dies nicht funktioniert.

    Es ist jetzt Windows 10 drauf. Bei einer CI ohne Altlasten braucht das OS gerademal 15Gb und darauf befindet sich dann sicher noch einiges was nicht wirklich benötigt wird.
    Alle Boards haben Gbit Lan. Dessen Übertragungsrate entspricht theoretisch der Geschwindigkeit, die eine gute Sata HDD liefern kann.
    Das sollte eigentlich funktionieren.


    Als nächstes will ich dann mal meinen Server vorstellen. Das Gehäuse hab ich vor vielen Jahren mal für'n Zwanni bei eBay geschossen.
    Anfangs hatte ich ein Dual Opteron Board verbaut, das machte aber zuviele Probleme und ist auch nicht mehr Zeitgemäß.

    Da es sich dabei auch wirklich um ein Server Gehäuse handelt ist es ziemlich groß, man kann es hingelegt auch direkt im 19" Rack verbauen und es bietet Platz für eATX Boards.

    Also erstmal alles rauswerfen..

    [​IMG]

    Und mal schauen was so reinpassen würde; 140er Lüfter in der Front, ohne das Geraffel würden 3 übereinander passen.

    [​IMG]


    Und einmal mit Board im ATX Formfaktor, sieht ganz schön verloren aus.. Ist ein Sockel 2011-3 Board mit X99 Chipsatz.

    [​IMG]

    Der Laufwerkskäfig entsprach nicht meinen Anforderungen, ich wollte genug Platz für 3,5" HDDs schaffen.
    Also alle Nieten aufgebohrt und weg mit dem alten Laufwerkskäfig.

    [​IMG]

    Die beiden Streben der an der Front habe ich abgeflext und wieder eingesetzt um die nötige Stabilität wiederherzustellen.
    Nun passten auch die 3 140er Lüfter.

    [​IMG]

    Nur war natürlich die Front garnicht dafür ausgelegt.

    [​IMG]

    Also folgte der wohl aufwendigste Teil des Umbaus..

    [​IMG]

    Heraus kam dann das hier

    [​IMG]

    [​IMG]

    Aus einem massivem Alustück gefräst. Die Lamellen sind so angeordnet dass man bei direkter Draufsicht nicht in das innere blicken kann. Dafür wurde die Nuten von vorne wie von hinten mit Überlappung gefräst, so sind alle Öffnungen nur von Unten zu sehen.
    Die Lüfter werden direkt daran befestigt mit einem feinmaschigen Metallgitter als Staubschutz-Inlay. Die Taschen an den Seiten auf der Rückseite dienen nur der Gewichtsersparniss.

    [​IMG]

    In Lackiert mit Ansicht "von Unten"

    [​IMG]


    Mit dem Rest der Hardware bestückt, eine Wasserkühlung musste natürlich auch rein. Das Gehäuse hat Rückseitig platz für einen 120er Radiator gehabt. Das reicht vollkommen aus und ergibt einen schönen kleinen Loop. Auch sieht man hier schon die Dämmung und rechts im Bild kann man die erste Version der Festplatten Halterung erahnen, die aber wieder rausgeflogen ist weil sie mir nicht gefallen hatte..

    [​IMG]


    Der Aufbau der Dämmung demonstriert anhand eines Seitenteiles:
    1. Schicht Alubutyl

    [​IMG]

    2. Schicht Schaumstoff

    [​IMG]

    Als Netzteil dient jetzt ein älteres BeQuiet Straight Power 580W, ebenfalls Einzug erhalten hat der Festplattenturm.
    Oben sowie unten auf Schwingungsdämpfern gelagert um das ganze zu entkoppeln bietet er nun platz für 12 Festplatten, wobei das Board "nur" 10 Sata Steckplätze Onboard hat. Das sollte auch reichen.
    Verbaut sind jetzt erstmal 2x 1TB + 4x 2TB welche im Raid 5 Laufen werden. Die 2 SSD'S sind jeweils 256er Samsung 850 Pro welche im Raid 0 Laufen werden um mehr Geschwindigkeit uns Ausfallsicherheit zu erreichen. Diese dienen nur als Puffer und für ständig benötigte APPs.

    Ursprünglich hatte ich angedacht zwei "Festplattentürme" a' 12Platten zu verbauen. Angesichts der Preise für zusätzliche Raid Controller und der langsam erschwinglichen 10TB Platten habe ich dies dann aber wieder verworfen. Sollte ich mal die Kapazitätsgrenze erreichen habe ich jetzt erstmal noch platzt für 2 Platten, und kann dann immernoch die kleinen aussortieren.

    [​IMG]

    Dann hieß es noch ein bisschen dämmen, verkabeln und lackieren, wobei ich wieder kein Bild vom Ergebniss gemacht habe..

    [​IMG]


    Und letztendlich die Inbetriebnahme, bei der natürlich erstmal Garnichts funktionierte..

    [​IMG]

    Nichteinmal angehen wollte er Anfangs. Wie sich dann herausstellte lag meinem gebraucht gekauftem Netzteil ein falsches Kabel bei.
    Der Hersteller hat im Laufe der Zeit die Pinbelegung der Modularen Laufwerksverkabelung geändert, wohl jedoch das Steckerlayout beibehalten. Das Kabel der neueren Versionen verursachte also einen direkten Kurzschluss. Gottseihdank hat dort der Kurzschlussschutz des Netzteiles gegriffen und sofort abgeschaltet, so dass anscheinend keine Schäden entstanden sind.

    Nächstes Problem war die verbaute CPU. Da es sich um einen Xeon der recht neuen V4 Serie Handelt unterstützte die Bios Version diesen leider noch nicht... Also musste ich wohl oder übel meinen V3 aus meinem Hauptrechner zum Updaten des Bios verbauen.

    Nach dem ganzen Huddel dann endlich ein Bild...

    [​IMG]


    Der 12 Kerner läuft auf 1,5Ghz und hat 32Gb ECC Ram, somit gibt es genug Reserven.
    Da die Xeons keine GPU an Board haben habe ich noch eine HD4350 zur Visualisierung verbaut.

    Durch das falsche Sata Stromkabel kann ich momentan leider nur 4 HDDs betreiben. Aktuell suche ich also noch ein passendes Kabel, was sich allerdings schwierig gestaltet, drum werde ich wohl versuchen das "neue" welches ich hier habe umzupinnen.

    Das OS wird dann Linux basiert sein, darum kümmere ich mich sobald alle Platten laufen.
     
    netzrate gefällt das.
  7. netzrate

    netzrate Administrator Mitarbeiter Administrator Persönlich bekannt Zockerclub Über 18 Jahre alt!

    Registriert seit:
    28 Februar 2001
    Beiträge:
    18,609
    Zustimmungen:
    299
    Punkte für Erfolge:
    83
    Ort:
    Hürtgenwald
    Das sieht hochprofessionell aus, und ist eine colle Idee.
    Hast Du denn nun alle Platten ans Laufen bekommen? Welches Linux machst Du drauf? Läuft der Server dann 24/7, und wenn ja, was braucht der Server an Strom?
     
  8. Project-Genocide

    Project-Genocide Member

    Registriert seit:
    1 Januar 1970
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    15
    Punkte für Erfolge:
    3
    Ort:
    Düren
    Ich habe das Sata Stromkabel nun umgelötet. Damit kann ich dann alle 8 Platten laufen lassen, bin jedoch bisher noch nicht dazu gekommen.

    Aktuell warte ich allerdings eh noch auf den USB Stick auf dem das OS Laufen wird. Evtl. werde ich am Wochenende Zeit haben alles einzurichten.

    Als OS werde ich unraid nehmen.

    Zum Stromverbrauch kann ich noch nichts sagen, werde ich mal messen sobald alles eingerichtet ist. Sollte sich aber in Grenzen halten, die Cpu ist eh recht sparsam und wird im Idle kaum was verbrauchen, falls nicht benötigt werden die HDDs ja auch runtergefahren.
    Soll natürlich 24/7 laufen ;)
     
    netzrate gefällt das.
  9. Project-Genocide

    Project-Genocide Member

    Registriert seit:
    1 Januar 1970
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    15
    Punkte für Erfolge:
    3
    Ort:
    Düren
    Nochmal ein kurzes Update, nach dem einrichten des OS musste ich nun feststellen, dass doch eine Festplatte beschädigt wurde.
    Beim Versuch sie zu Formatieren Stürzt der Server jedesmal ab.

    Habe sie dann mal an einen Windows Rechner angeschlossen. Windows erkennt die Platte garnicht erst, die S.m.a.r.t Werte lassen sich aber noch auslesen.
    Die eigentlich nagelneu Platte ist definitiv schrott.

    Schade, aber nicht zu ändern. Ärgerlich nur, dass ein namhafter Netzteilhersteller die Steckerbelegung in solch einer Weise verändert, dass ernsthafte Schäden an der Hardware entstehen können.


    Die nun fehlende Festplatte habe ich nun zum Anlass genommen nochmal ein bisschen Geld zu versenken.
    Momentan sind die 4TB Platten die Wirtschaftlichste Lösung, drum sollte es auch eine solche werden.
    Da die Paritätsplatte immer die größte im System sein muss kann ich die neue Platte auch nur als solche verwenden.
    Ich halte mir nur die Möglichkeit offen somit die vorhandenen alten Platten gegen welche mit 4TB auszutauschen ohne die Paritätsplatte aufzustocken.

    Damit ich aber doch noch etwas positives daraus ziehen kann hab ich mir direkt 2 Platten bestellt ;)

    Somit habe ich Netto jetzt also 4Tb mehr zur Verfügung.
    Die Platten sollten die Tage ankommen.
    Damit hätte ich dann insgesamt 9 im System.

    Also muss ich nochmal an die Verkabelung, ein weiteres Sata - Stromkabel ist bestellt, welches ich dann wieder umlöten werde.
    Außerdem ersetze ich die alten billigen Sata - Datenkabel nun auch direkt durch neue.

    Fotos folgen dann wenn es wieder was zu sehen gibt.



    Außerdem habe ich jetzt die Tage den ersten fertigen Lan Rechner mal ein bisschen gequält.

    Der Q9550 geht recht ordentlich, am ende bin ich bei 3,7Ghz gelandet, da limitiert dann leider der Chipsatz auf dem Board.
    Offiziell freigegeben bis 400Mhz FSB schafft dieser 435Mhz. Vielleicht ginge noch ein bisschen mehr wenn ich die Spannung noch weiter hoch schraube, wäre dann exorbitant viel für nur ein paar Mhz mehr.
    Da die Vcore unter last selbst bei 3,7Ghz immernoch der Standart Spannung entspricht gehe ich davon aus, dass die CPU auf einem besseren Board wohl so in Richtung 4Gz gehen würde.
    Vielleicht teste ich sie mal auf meinem Asus Board wenn ich mal Zeit über habe, da sollte mehr möglich sein.

    Ich werde den Rechner jetzt erstmal auf 3,5Ghz laufen lassen, das ist mehr als genug und läuft stabil.
    Jetzt fehl nur noch die Optimierung der Grafikkarte. Die 3. aktuell noch anderweitig verbaute Karte ist aktuell schon auf Anschlag; Shader Freigeschaltet und Ram Timings sowie Takt angepasst.
    Diese wird die Tage dann ersetzt und wandert somit dann in den Rechner des Kollegen. Somit können wir dann erstmal benchen um zu schauen wieviel die Optimierung gebracht hat und dann entscheiden wie sie letztendlich laufen werden.
     
    netzrate gefällt das.
  10. netzrate

    netzrate Administrator Mitarbeiter Administrator Persönlich bekannt Zockerclub Über 18 Jahre alt!

    Registriert seit:
    28 Februar 2001
    Beiträge:
    18,609
    Zustimmungen:
    299
    Punkte für Erfolge:
    83
    Ort:
    Hürtgenwald

    Das ist unschön das Du eine neue Platte kaufen musstest weil das NT Dir die Platte geschossen hat :(
    Ich bin mal gespannt wie es weiter geht und wann der Server dann nun seinen Betrieb aufnehmen wird :)
    Danke für das update.
    Michael
     
  11. Project-Genocide

    Project-Genocide Member

    Registriert seit:
    1 Januar 1970
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    15
    Punkte für Erfolge:
    3
    Ort:
    Düren
    Um genau zu sein hat es eigentlich sogar 3 Platten erwischt.

    Neben der Kernschrott-Platte sind es noch 2 weitere Platten die defekte Sektoren aufweisen, aber immerhin noch funktionieren.
    Nur, will man solchen Platten wirkliche seine Daten anvertrauen?

    Ich werde jedenfalls erstmal die intakten Platten nutzen, vielleicht einfach mal ein paar Dateien auf die angeschlagenen platten Kopieren um zu sehen ob es dort zu Fehlfunktionen kommt.
    Über Kurz oder lang werde ich die beiden Platten vermutlich wohl oder übel, mehr oder weniger ungenutzt austauschen.
    Ärgerlich angesichts des damaligen Kaufpreises. Sie liegen ja nun schon recht lange hier mit keinen nennenswerten Betriebsstunden, da ich sie ja schon vor Jahren für meinen Dual Opteron Server gekauft hatte...

    Eigentlich könnte es jetzt los gehen mit dem Server, ich muss lediglich nur noch das neu bestellte Kabel umlöten, momentan gehen aber andere Projekte vor.


    Die Tage wollte ich schonmal den zweiten Lan Rechner einrichten. Also, SSD und die 2. RX 460 verbaut, Dummerweise holten mich da aber dann die gleichen Probleme wie beim ersten ein, das OS lässt sich einfach nicht von USB installieren.

    Sehr nervig, denn ich war mir dieser Probleme eigentlich garnicht bewusst. Bevor ich mein aktuelles S2011-3 System in Betrieb genommen habe hatte ich auch noch ein S775 System in Betrieb und dort gab es nie Probleme bei der Installation des OS von USB.

    Dummerweise habe ich schon seit etlichen Jahren keinen CD Brenner mehr, da er heutzutage einfach nicht mehr benötigt wird. Nur liegt meine einzige Win 10 Installations CD natürlich auf der Arbeit, wo ich vor 2018 allerdings nicht mehr erscheinen muss...




    Leider fehlen mir auch immernoch 1-2 Grafikkarten für die Lan Rechner.

    Ich habe allerdings auch noch 2 GTX 580 da, welche Grundsätzlich zwar für die oldschool Games reichen würden aber einfach Zuviel Strom für meine Netzteile ziehen.
    Die RX 460 sind angesichts des Ether Kurses quasi garnicht mehr zu bekommen. Vergleichbares gibt es nicht wirklich. Der Gebrauchtmarkt lohnt eh nicht, die teureren GCN 4 Modelle sind auch nicht zu vernünftigen Preisen zu bekommen und alles was darüber hinaus geht, ist genau wie Nvidia Preislich uninteressant.
    Bleibt aktuell nur abwarten und auf Einzelfälle hoffen.

    Da ärgert man sich doch direkt, dass man vor dem massiven Kursanstieg des Ethers nicht noch ein paar mehr RX 570(580 gekauft hat..
     
    Ugimen gefällt das.
  12. netzrate

    netzrate Administrator Mitarbeiter Administrator Persönlich bekannt Zockerclub Über 18 Jahre alt!

    Registriert seit:
    28 Februar 2001
    Beiträge:
    18,609
    Zustimmungen:
    299
    Punkte für Erfolge:
    83
    Ort:
    Hürtgenwald
    Hey, wie geht es denn hier eigentlich weiter? Wir würden uns über neues hierzu sehr freuen :)
     
  13. Ugimen

    Ugimen Über 18 Über 18 Jahre alt!

    Registriert seit:
    9 Januar 2007
    Beiträge:
    600
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ort:
    Düren
    Tolle Arbeit
    Sauber und Klasse detaillierte Beschreibung deines Projektes

    Ich würde mich auch auf weiteres freuen lesen zu dürfen

    Gesendet von einem SM-G955F mit der Zockernetz | TB-Dueren mobile app
     
    netzrate gefällt das.
  14. Project-Genocide

    Project-Genocide Member

    Registriert seit:
    1 Januar 1970
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    15
    Punkte für Erfolge:
    3
    Ort:
    Düren
    Es hat sich in der Richtung noch nicht viel getan.

    Momentan arbeite ich mehr am Haus.
    Und langsam wird's auch wieder wärmer, da geht die Saisonvorbereitung für die Autos auch schon wieder los.
    Es bleibt einfach zu wenig Zeit um allem gerecht zu werden.
     
    netzrate gefällt das.

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden